Young Refugees TV – Gefahren, Mädchen aus Rheda-Wiedenbrück, Sarahs Tagebuch

Im Winter wird es bereits früh dunkel während viele Jugendliche noch nach Hause laufen müssen. Da kann es schon mal gefährlich werden… Daher empfehlen Euch die Reporter von YR-TV in einem Kurzfilm: „Warten lohnt sich“.

Einige Mädchen, die für sich in Rheda-Wiedenbrück eine neue Heimat gefunden haben, stellen sich vor, auf Deutsch und auch auf ihrer Muttersprache.

„Zu sterben war eine Chance für mich um Gott zu sehen und ihn zu fragen…“ – der Spielfilm „Sarahs Tagebuch“ hinterfragt die Themen Religion und Liebe und regt zum Nachdenken an.

 

Gefördert durch die Maßnahme „Digital dabei! 2.0 Junge Geflüchtete partizipieren durch aktive Medienarbeit“, realisiert in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW. Gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Auch gefördert durch die Maßnahme „Move! – Kinder und Jugendliche mischen sich ein und gestalten mit im Bielefelder ÖPNV“. MOVE! ist ein LWL-gefördertes Projekt des Bielefelder Jugendring e.V. mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche in den Jugendtreffs in Bielefeld an Planungsprozessen für Bus & Bahn zu beteiligen. Darüber hinaus geht es darum, Partizipationsrechte für Kinder und Jugendliche strukturell zu festigen.

Das könnte Dich auch interessieren...